Samstag , 16. März 2019
Startseite / Edelmetalle / Geldanlage: Platin und Palladium

Geldanlage: Platin und Palladium

Geld in Platin und Palladium anlegen.
© Boris Roz - Fotolia.com
In Zeiten historischer Edelmetallpreise, noch nie waren diese auf einem solch hohen Niveau angesiedelt, sind auch die Preise für Platin und Palladium außerordentlich attraktiv. Die Edelmetalle gehören wie Gold und Silber, ebenfalls zu den Edelmetallen, wobei sie in Europa lange Zeit nicht die Bedeutung hatten, die ihnen eigentlich auf Grund ihrer edlen Eigenschaften zukommen.

Verwendung von Platin (Pl )und Palladium (Pd)

Unter anderem finden Platin- und Palladiumlegierungen ihre Verwendung bei der Fertigung von Schmuckstücken. Beispielsweise wird Pd sogar dazu verwandt Gold sozusagen zu „entfärben“, mittels des Einsatzes von Pd wird Weißgold hergestellt. Als chemische Elemente haben die beiden Metalle auch entsprechende Bezeichnungen, neben ihren Ordnungszahlen stehen die Symbole PL und Pd als Kurzform für ihre allgemeine Bezeichnung.

Pl und Pd werden auch an den Edlemetallbörsen gehandelt

Platin und Palladium stehen, neben ihren Eigenschaften als Edelmetallgrundlagen, auch zur Schmuckherstellung. Ebenfalls stehen Palladiumbarren und Platinbarren sehr hoch in der Gunst der Anleger. Lange Zeit hatte Pl sogar die Nase bei der Wertfindung gegenüber Gold vorn. Zwischenzeitlich hat Gold, sehr wahrscheinlich des allgemeinen Gold Hypes wegen, Platin aber überholt.

Bei der Altwagenentsorgung kommt Palladium seine Bedeutung im Recycling von Katalysatoren zu

Immer mehr Fahrzeuge werden in den letzten Jahren entsorgt,nachdem bei ihrer Herstellung bereits die Katalysatortechnik Einzug gehalten hatte. Hier wird Palladium recycelt, Fahrzeugdiebstähle bei Autoverwertungen, nur wegen des Palladiumgehalts in ihren Katalysatoren, sprechen hierzu eine deutliche Sprache den Wert des Edelmetalls in seiner großen Bedeutung zu ermessen.

Bei der Herstellung von edlen Pretiosen hat Gold und Silber nach wie vor die Nase vorn

Trotz der enormen Vielseitigkeit der Edelmetalle Pd und Pl, haben aber bei der Schmuckherstellung immer noch die seit jeher bekannten und geschätzten Gold-und Silberlegierungen die Nase vorn. Die Goldschmiede stellen prozentual gesehen eine ungleich größere Menge an Halsketten, Armbändern, Ringen und Ohrringen aus Gold und Silber her. Zwar hat Platin seit geraumer Zeit ebenfalls einen hohen Stellenwert eingenommen, das ihm seiner unstrittig edlen Eigenschaften wegen auch zukommt, allerdings an die Beliebtheit von Gold und Silber, speziell auch bei den Schmuckkäufern, kommen beide Edelmetalle, Platin und Palladium, bei weitem noch nicht heran.

Edelmetallhandel ohne Platin und Palladium kaum noch denkbar

Dennoch werden auch die beiden „Alternativmetalle“ in der Schmuck- und Uhrenherstellung immer beliebter und sind aus dem Edelmetallhandel in seiner Gesamtheit ohnehin nicht mehr wegzudenken.

Über Anlage Ratgeber

Ein Kommentar

  1. Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich auch gerade mit alternativen Geldanlagen. Alternative Investments stellen sehr gute Möglichkeiten zur Geldanlage dar. Auf der einen Seite können diese einem bei der Diversifikation des Vermögens behilflich sein, auf der anderen handelt es sich um renditestarke Anlagemöglichkeiten. Neben den gängigsten alternativen Anlageformen, den Edelmetallen, gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, welche der breiten Masse meist nicht bekannt sind. Dies liegt vor allem daran, dass ein gewisses Know-How bzw. in den meisten Fällen auch das nötige Kleingeld vorhanden sein muss um in solche Asset-Klassen investieren zu können – Hedgefonds, Wald, Kunst, Sammlerstücke … Vor allem in wirtschaftlich turbulenten Zeiten gewinnen Alternative Investments immer mehr an Bedeutung. Dabei sind vor allem neben den klassischen Edelmetallen noch ethische und grüne Investments sehr gefragt. Oftmals wird angenommen, dass solch Investments sicherer als die herkömmlichen Anlagen sind, da die Gewinnmaximierung nicht im Vordergrund steht – dies bedeutet jedoch nicht, dass alternative Investments eine geringere Rendite aufweisen –alternative Investments können sogar renditestärker als herkömmliche Sparformen sein. In Zukunft wird ihnen sicherlich noch mehr Bedeutung zukommen!

Schreibe einen Kommentar